Um Ihnen einen genaueren Einblick in das Leistungsspektrum öffentlicher Apotheken zu geben haben wir hier typische Kenndaten (Basis 09) für Sie zusammengestellt

  • Durchschnittlicher Rezeptwert: 42,92 €
  • Anzahl der Packungen je Rezept: 2,02
  • Packungen / Person und Jahr; 22,7
  • Durchschnittlicher Wert je Packung KK: 21,19 €
  • Rezeptgebühr: 5,30 € (2013)
  • Kassenpatienten: Arzneispezialitäten 96,8 %, Sonstiges 3,2 %
  • Gebührenbefreit: 26.2 %
  • KK: 70.9 % privat: 29.1%
  • Anteil der Kassenausgaben für Arzneimittel: 13.4 %
  • Anteil der Apothekenkosten an den Gesundheitskosten: 3.0 % !!!
  • Anteil der Krankenanstalten an den Gesundheitskosten: 29,1 %
  • Anteil der Ärzte an den Gesundheitskosten: 30.4 %

Besucher einer Apotheke:

Erwerbsstruktur

 

 

Seit 1997 sind die durchschnittlichen Ausgaben für Lebensmittel & Wohnen um  mehr als 21 % gestiegen, die Arzneimittelpreise hingegen sind in den letzten 10 Jahren unverändert geblieben. Die österreichischen Apotheken haben hier den maximal möglichen Beitrag zu einem stabilen Gesundheitssystem geleistet. Die Apothekenspanne (je Einwohner) in Österreich ist weit geringer als jene in Deutschland, Frankreich, Italien oder der Schweiz . Trotz geringerer Einnahmen wurde die Zahl der Beschäftigten deutlich gesteigert und damit der Arbeitsmarkt entlastet.

 

Eine durchschnittliche Apotheke hat für Sie etwa 6.000  Medikamente in 18.000 Arzneimittelpackungen auf Lager.

2008 haben rund 14.000 Apothekenangestellte in ~1252 (2009) Apotheken für Sie Leistungen erbracht.

Der Nachtdienst stellt eine reine Serviceleistung für Sie dar. In einer durchschnittlichen Apotheke werden pro Nacht etwa 10 Patienten betreut, in Landapotheken sind dies deutlich weniger. Da Apotheken, im Gegensatz zu anderen Berufen des Gesundheitsystems, keine pauschale Abgeltung für den Nachtdienst erhalten ist dieser, trotz Nachdienstzuschlag,  in Landapotheken niemals kostendeckend sondern immer ein Beitrag der österreichischen Apotheker zu Ihrer Sicherheit.